Glockenspiel: Von Abba bis Zuckerfee


Von Nora Knappe


DANKE zur Aufräumaktion

Liebe Mitstreiter,

am 22.03.2019 war die große Aufräumaktion in Turm und Kirche von St. Marien. Über die Jahre bzw. Jahrzehnte hatten sich diverse Baumaterialien, Holzgegenstände, Kücheninventar ect., veraltete Gebrauchsgegenstände in den Wandschränken, der Empore, im Chorumgang und im Turm angesammelt. Bei unserer Aufräumaktion wurden auch die von Anobien (Holzwürmern) befallenen Holzschränke entfernt. Damit ist ein Anfang getan, die kostbare Holzausstattung in St. Marien zu schützen.
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Euch, die beteiligten Akteure/Helfer: der Zimmerei Marco Vack, der Firma Off & Hampe sowie den Vereinsmitgliedern Helmut Hellriegel, Wilfried Schröder, Ulrich und Bärbel Hornemann, Michael und Christine Hentschel, Thomas Heinrich, Wieland Henning, Renate Krause, Elfriede Jüstel und der Unterstützung von Evelyn Geffers. Es wurden drei Container gefüllt.
Als die Aufräumaktion beendet war, schien oben auf der aufgeräumten Empore genau ein Sonnenstrahl auf das bis dahin nicht beachtete und zugestellte Kreuz mit Jesus. Es war so, als ob sich von oben jemand bedankt hat.
Der abgebrochen kleine Arm von Jesus ist noch vorhanden und wartet auf die Restaurierung. Mal sehen, vielleicht geschehen ja noch Wunder.

Mit freundlichem Gruß Bärbel Hornemann


"Wer sich nicht bewegt, bewegt nichts."

Friedrich Georg Jünger

Der Förderverein Glocken St. Marien Stendal e. V. beabsichtigt 2019 und in den Folgejahren, sich um folgende Bauvorhaben kümmern:


1. Glockenspiel im Dachreiter auf dem Kirchenschiff

Die Kosten für das Glockenspiel (35 T€) sind zusammen. Die jeweiligen Spender hatten bis Ende Februar 2019 die Möglichkeit ihre Musikwünsche zu äußern und die jeweilige Glockenumschriften zu benennen. Derzeit werden gerade die Urheberrechte bei der GEMA abgeprüft. Der Glockengießer, Simon Laudy, hat den Auftrag zum Glockenguss bereits von Förderverein Glocken St. Marien erhalten. Voraussichtlich am 17.08.2019 werden die Glocken den Spendern und der Öffentlichkeit vorgestellt. Eine Woche später zum Kirchweihtag erfolgt die feierliche Indienstnahme des Glockenspiels mit 24 Glocken. Die Termine kann man sich schon vormerken.

2. Umhängung der "Zuckerhutglocke" in den Nordturm und Aufhängung der Glocke "Cantate" in den Südturm in 2019

Für dieses Vorhaben liegen bereits die denkmalrechtliche und kirchenaufsichtliche Genehmigung vor. Die Gesamtkosten für die Zimmermannsarbeiten, Glockenumhängung und Taubenschutz betragen 10.500,00 €. Für dieses Vorhaben ist bereits eine anonyme Spende in Höhe von 3.000,00 € eingegangen. Auch Sie haben die Möglichkeit dieses Vorhaben mit einer Spender zu unterstützen.




3. Einbau einer neuen Küche im Küchentrakt

Hier sind noch einige Voraussetzungen zu schaffen wie Wand- und und Fußbodensanierung, Erneuerung der Elektroleitungen und Elektroheizung

4. Anschaffung eines neuen Lastenaufzuges im Turm

5. Diverse Aufräumarbeiten in Kirche und Turm

6. Fertigstellung der Kappellenabdeckung in Blei auf der Nordseite/Kornmarkt

7. Ausbesserungsarbeiten am Backsteinmauerwerk

8. Einbau einer Heizung in der Sakristei

9. Restaurierungen an den Kappelleneinfriedungen



Glockenspiel für den neu errichteten Dachreiter. Das sind die der Spender:

Ein Gremium aus Musikexperten kam am 6. März zur Liedauswahl des Glockenspiels zusammen. Derzeit werden noch bei der GEMA für die moderneren Musikstücke die Urheberechte abgeklärt. Danach werden die Liedvorschläge dem Gemeindekirchenrat vorgestellt und wenn alle rechtlichen Belange geklärt sind, werden wir die zukünftigen Lieder auch den Spendern mitteilen bzw. auf unser Internetseite bekannt geben.


März 2019


Öffentliche Vorstellung des sanierten Gildeschranks





Der restaurierte Gildeschrank – Zeitzeuge und wichtiges Dokument der Stendaler Stadtgeschichte – wurde 2019-02-06 um 16:00 Uhr in der Stendaler Stadt- und Ratskirche St. Marien der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt.
Die Restauratorin Kerstin Klein und Bärbel Hornemann gaben uns während der Vorstellung viele Informationen

zur zeitlichen Einordnung und zur Geschichte des Gildeschranks.



Öffentliche Vorstellung des restaurierten Gildeschranks.

Öffentliche Vorstellung des restaurierten Gildeschranks am 06. Februar 2019 durch Restauratorin Kerstin Klein (rechts) und Bärbel Hornemann.
Foto: Gerhard Draschowski





Zur öffentlichen Vorstellung des restaurierten Gildeschranks gibt es einen interessanten Beitrag Nora Knappes von der Redaktion Stendal der Volksstimme. HIER der komplette Artikel mit freundlicher Unterstützung der Stendaler Volksstimme.